VR 360° - Bernau 360°

Play 'VR 360° - Bernau 360°
Bei dieser Ansicht, handelt es sich um eine barrierefreie Version,
hier geht es zur virtuellen interaktiven 360° Version der Tour 'Bernau 360°'.

verknüpfte Standpunkte

Waldfrieden–UNESCO-Welterbe Bauhaus–Lehrerhäuser
Waldfrieden – Freibad
Waldfrieden – UNESCO-Welterbe Bauhaus – Eingang
Waldfrieden - Besucherzentrum - Innen 1

enthaltene Informationen

Waterstradtbauten

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs sollte die Bundesschule zur zentralen Gewerkschaftshochschule der DDR entwickelt werden. Die ursprünglichen 120 Plätze wurden schnell zu knapp. Erweiterungs- und Anbauten wurden notwendig. So entstanden 1950–52 neue Verwaltungs-, Seminar- und Internatsgebäude. Die Planungen dieser Erweiterungsbauten durch den Architekten Georg Waterstradt orientierten sich stets am Vorbild der Bundesschule von Meyer und Wittwer. Dieser Ansatz sollte Waterstradt zum Verhängnis werden. Der Bau begann noch während sich die „Formalismus-Debatte“ entfaltete, mit der sich die DDR radikal vom Bauhaus distanzierte. Die Waterstradtbauten stehen seit 1996 unter Denkmalschutz.

Erweiterungsbauten - OSZ I

Erweiterungsbauten der Bundesschule (Architekt: Georg Waterstradt, 1950–52) Heute: Oberstufenzentrum I Barnim
www.osz1-barnim.de

″Hörnchen″

Verbindungsgang zwischen dem UNESCO-Welterbe und OSZ I. Aufgrund seiner leichten Wölbung wird es auch oft "Hörnchen" genannt. Bis zur Sanierung und Teilrekonstruktion des Bauhaus Denkmals befand sich hier der Haupteingang zur Gewerkschaftshochschule "Fritz Heckert" (1952–89).

Führungen

Die ehem. ADGB-Bundesschule ist ein privates Gebäude und kann daher nur im Rahmen von Führungen des Besucherzentrums Bernau besucht werden. Führungen finden regulär samstags und sonntags um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr statt. Ticketbuchung über www.welterbe-bernau.de
www.bauhaus-denkmal-bernau.de/fuehrung

Ehem. ADGB-Bundesschule

Der markante Eingang von 1930 mit seiner auskragenden Überdachung und seitlicher Glasbausteinwand sowie die drei hervorstechenden Schornsteine und der eingeschossige Vorbau wurden 1952–53 bei Erweiterungsmaßnahmen der Bundesschule komplett zweigeschossig in rotem Klinker überbaut. Um den ursprünglichen Zugang in das Foyer des Schulgebäudes nachzuempfinden, wurde der Eingang von 1930 im Zuge der Sanierung wieder geöffnet. Die unterschiedlichen Zeitschichten des Gebäudes blieben so erhalten. Ab 1.10.2022 Pflegeschule der Michels Kliniken
www.bildung4u.de/meyer-wittwer-bau

Lehrerhäuser

Lehrerhäuser der Bundesschule Die ehemaligen Lehrerhäuser der Bundesschule sind Teil des UNESCO-Welterbes. Die meisten Wohnungen werden heute von Familien bewohnt. Im Haus mit der Nummer 9 hat der Verein baudenkmal bundesschule bernau e. V. seinen Sitz. Er gründete sich am 4. Mai 1990 und befasst sich seitdem mit der Bewahrung und wissenschaftlichen Aufarbeitung der ehemaligen Bundesschule des ADGB und seinen Erweiterungsbauten.
www.bauhaus-denkmal-bernau.de

Fritz-Heckert-Straße

Richtung Fritz-Heckert-Straße (Bushaltestelle; Zugang für Fußgänger und Radfahrer)

UNESCO-Besucherzentrum

Wo einst die Mensa der Gewerkschaftshochschule "Fritz Heckert" stand, befindet sich nun das Besucherzentrum Bernau für das UNESCO-Welterbe Bauhaus. In einer Dauerausstellung können sich hier Gäste zur Bau- und Nutzungsgeschichte der ehemaligen ADGB-Bundesschule informieren, an Führungen oder Workshops teilnehmen oder andere Veranstaltungen besuchen. Weitere Informationen unter: www.welterbe-bernau.de

Wandlitzer Chaussee

Richtung Wandlitzer Chaussee (Parkplätze für Pkw, Motorräder und Busse)

barnim gymnasium

ehemaliges Institut für Ausländerstudium (1959-60) heute: Cafeteria des barnim gymnasiums
www.barnim-gymnasium.de